Korvin Steinhammer

Schildzwerg-Kleriker der Gruppe

Description:

Korvin_Avatar_01.jpg

Bio:

Korvin wuchs relativ behütet, als Sohn zweier Mineure, in Mirabar auf. Jedoch zeigte sich schon in jungen Jahren sein Hang zur Wanderlust, was zu mehreren Zwischenfällen in seinen jüngeren Jahren führte.

Erst später wurde ihm bewusst, dass diese Neigung kein Zufall ist, sondern eine göttliche Eingebung durch Marthammor Duin, welcher scheinbar seine Träume beeinflusste. Zuerst tat er dies jedoch als Einbildung ab, denn was könnte ein Gott schon von ihm – einem einfachen Sterblichen – wollen?

Korvin suchte jedoch keinen Tempel von Marthammor Duin auf, sondern folgte seinem inneren Drang zur Wanderschaft, und verließ seine Heimat. Zuerst führten ihn seine Reisen Richtung Mintarn, wo er sich aus einer Laune heraus einer Söldnerkompanie anschloss, und auch eine soldatische Grundausbildung erhielt. Als er in den Rang eines Unteroffiziers aufgestiegen war, wurde er nach Niewinter versetzt, wo die Söldnerkompanie angeworben wurde, um die Stadtwache und Verteidigungskräfte der Stadt zu verstärken. Hier gab es bald ein Zwischenfall durch einen Befehl, welchem er auf Grund seines Gewissens nicht folgen konnte.

… (to be continued)

In Elturel:

Korvin verbring die meiste Zeit im stillen Gebet, im Wintergarten der Hohen Halle, am Fuße der Jungfernsprung-Wasserfälle. Seine Gebete um geistige Führung in der schwierigen Lage mit dem Drachenkult, bleiben bisher jedoch unbeantwortet.

Die Abende verbringt er in den Tavernen, welche von den Höllenreitern bevorzugt werden, zu welchen er auf Grund seiner Söldner-Vergangenheit eine gewisse Verbundenheit spürt.

Weiterhin widmet er sich auch seinem Tagebuch, welches langsam aber sicher eher zu einer Umfangreichen Biographie heranwächst.

Korvin Steinhammer

Der Hort der Drachenkönigin BoMbY